Villa Trollegg Winterthur

  • Die Villa Trollegg in Winterthur wurde 1897 fertiggestellt. Vermutlich von dem Architekten Jung & Bridler. Der Gartenentwurf stammt von Evariste Mertens. Der Auftrag zum Bau der neogotischen Villa wurde von Herrn Eduard Bühler-Koller erteilt. Diese wurde bis 1920 von der Familie Bühler-Koller bewohnt und blieb bis 1933 in Familienbesitz. Erst 1983 wurde das Objekt vom Kanton Zürich gekauft und unter unverzüglich unter Denkmalschutz gestellt. Wir erhielten im Jahr 2014 vom Kanton Zürich den Auftrag eine Instandsetzungsanalyse für die Fassade zu erstellen.

    Die nun umgesetzte Instandsetzung im Jahr 2015 beinhaltete eine umfassende Fassadensanierung inkl. Natur- und Kunststeinelemente sowie die Ausbesserungsarbeiten an den Fenster und dem Dach. Im Inneren wurden die Haustechnik erneuert, und einige kleinere Flickarbeiten an Stukaturdecken und den Böden erledigt.Fast gleichzeitig wurde von Toni Raymann der überaus grosse Garten bereinigt. Einerseits wurde auf die Bedürfnisse der aktuellen Nutzung als Kinderkrippe eingegangen, andererseits wurde der Garten den durch die Jahre verschwommene Absicht der ursprünglichen Landschaftsidee von Mertens aufgefrischt und zum Teil wieder hergestellt.