Haltung

    Wir üben uns in Behutsamkeit. Wir suchen fest verwurzelte, in sich ruhende Volumen. 

    Alles basiert auf dem Wissen um die konstruktiven Anforderungen und deren professionellen Umsetzung. 

    Kontext als allumfassender Begriff verstanden, weckt unsere Lust, weitere auf den ersten Blick verborgene Eigenheiten des Ortes zu prüfen.
Das besondere Interesse gilt der Übergangsstelle zwischen dem objektiv Lesbaren und den subjektiv entwurfsbestimmenden Faktoren. 

    Wo der reine Pragmatismus vorherrscht, ist keine Poesie, keine Vorsicht; dort werden Diskussionen weitergeführt, die schon hundertfach geführt worden sind. 

    Nicht ein Stil ist unser Ziel. Unser Kontextverständnis wird im besten Fall projektübergreifend in einem Gesamtwerk erkennbar.